Highlander
Highlander

Highlander seit 1994 in Waiblingen

Ich werde oft gefragt,wie wird man Tättowierer?!

Nun ja ich denke,daß ist bei jedem anders gelaufen.Ich bin ein Nachzügler der Contergan-Kinder,das waren die,die die Welt bzw Menschen nicht so gern gesehen haben.In den 50 und 60 Jahren gab es von einer Deutschen Firma(Hersteller-Grünenthal)ein Medikament,das bei Schlafstörungen bei Schwangeren verkauft wurde,im nachhinein wohl eher nochmals ein Experiment mehr in diesem Land!!!Nun,da zu meiner Zeit die Aufklärung nicht die Beste war,und viele Eltern der Meinung waren,daß Contergan eine ansteckende Krankheit sein könne, hatte ich nicht viele Freunde als Kind.Mir fehlt die linke Hand von Geburt an,stumpf ist noch da,was für mich nie ein Hinderniss darstellte.Und trotzdem mußte ich mir meinen Weg alleine suchen.Tja kann von dieser Art eben nur einen geben.....Schnell habe ich Anschluss in der Tattooszene gefunden,da ein Teil der Familie da schon involviert war.In diesen Kreisen wurde ich als Mensch unter Gleichen akzeptiert und von dort an hat mein Weg als Tättoowierer begonnen.Ich habe mich bis heute nicht an einem Stil fest gelegt,da ich mich als Künstler sowohl auch als Handwerker sehe und mich nicht mit einem Stil eingrenzen möchte.Ich bin für alles offen und versuche soweit Kunst,Kunde und Natur es zu lassen alles machbare zu ermöglichen.Seit 21 Jahren bin ich nun hier in Waiblingen und möchte mich hier auch an dieser Stelle bei all meinen Kunden bedanken für Ihr Vertrauen,daß Sie mir schenken und geschenkt haben.Gez. euer Highlander

Verurteilt ist man schnell,doch schade eigentlich,dass die Mehrheit lieber den feigen Weg gehen und nur das sehen was sie sehen wollen!

Manches im Leben können wir nicht beeinflussen,und nimmt so seinen Lauf.

Doch vieles haben wir selbst in der Hand,es liegt nur an uns,das Richtige daraus zu machen und den Weg ehrlich zu gehen!


 

Der größte und schönste Teil wofür ich Lebe....